Warum ich kein Elektroauto fahre…

Die Elektroautos kommen und das ist auch gut so. Die Zeit von Verbrennungsmotoren ist einfach vorbei. Mittlerweile stört mich der Geruch von den Abgasen, besonders von Dieseln, doch extrem. Doch so schön es klingt einen Elektrowagen zu fahren, es gibt einfach noch zu viele Hürden umzusteigen.

Aktuell fahre ich auch noch einen Diesel. Einen Skoda Fabia Kombi mit 1,6l 90PS. Da ich sehr viel Langstrecke fahre, ist der Verbrauch relativ günstig. Im Schnitt trinkt der Wagen etwa 4,7 Liter Diesel auf 100km. Das ist schon ziemlich gut. Gekostet hat der Wagen vor fünf Jahren 9000€. Gebraucht, drei Jahre alt mit etwa 60.000 KM auf der Uhr. Mittlerweile hat er über 220.000km runter und es wird sicher nicht mehr lange dauern bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Oder ich nicht mehr in die Städte mit Dieselfahrverboten reinfahren darf. Aktuell muss ich nämlich jede Woche nach Düsseldorf. Dort sind Dieselfahrverbote für kommendes Jahr geplant und ich habe einen von diesen VW Schummelmotoren mit Euro 5.

Was habe ich nun für Alternativen um meine Strecke zu fahren? Theoretisch könnte ich jede Woche in den Zug steigen und die 300 Kilometer mit der Bahn absolvieren, aber das funktioniert einfach nicht. Erstens ist man ewig unterwegs, zweitens sind die Fahrten relativ teuer und drittens, viel zu unzuverlässig. Da hab ich einfach kein Bock mehr drauf. Ich habs probiert, es klappt nicht, also lasse ich es. Es ist nicht so, als würde mir es gefallen die Strecke mit dem Auto zu fahren, aber es ist für mich einfach das kleinere Übel.

Wenn nun mein Auto die Strecke nicht fahren kann oder darf, muss ich mir eine Alternative suchen, leider ist das nicht so einfach. Ich brauche also ein Auto das elektrisch >300KM schafft… Und da gibts leider nur Teslas oder Neuwagen mit Preisen über 40.000€. Das ist einfach zu viel Geld für ein Auto.

Ich werde meinen Fabia erstmal so lange wie möglich weiter fahren. Ich hoffe bis 300.000 km kann ich ihn noch bewegen. Klar, Reparaturkosten von über 1000€ im Jahr sind bei einem Restwert von 2-3000€ nicht ganz ohne, aber immernoch besser als nen neuen Kompromiss zu kaufen.

Was gibts noch für Alternativen? Ich kaufe mir sicher keinen Euro6 Diesel der nicht Euro6 D Temp ist. Aber diese Wagen kosten alle noch ein paar Euro zu viel. Mein Budget für ein Auto sollte in der Regel 10.000€ nicht übersteigen. Ein Skoda Fabia 3 Kombi mit 1l Benzinmotor wäre für mich gerade die einzig wahre Alternative. Die kosten mit etwa 60.000 KM um die 8-9000€. Der Vorteil dieser kleinen Motoren ist, dass sie nicht über eine Direkteinspritzung verfügen und dadurch leicht auf Autogas umgerüstet werden können. Das kostet dann nochmal etwa 2300€ für die Umrüstung, aber die fahre ich schnell wieder rein. Nach gut einem Jahr würde ich dann für etwa 3,50€/100Km brauchen.

Um nochmal auf die Teslas zu sprechen zu kommen: Wenn ein gebrauchter Tesla Model S noch 45.000€ kostet, kann ich mir auch ne gebrauchte, 5 Jahre alte Mercedes S Klasse mit allem Schicki Micki für etwa 30.000€ kaufen und 15.000€ für Sprit ausgeben! Das ist bei den billigen Spritpreisen eine Menge. Und ja, so lange der Sprit noch so billig ist (1,56€/l Super) lohnt es einfach nicht eine teuere E Schleuder zu kaufen.

Wenn ich nicht mehr die lange Strecke nach Düsseldorf fahren müsste, dann sieht die Sache allerdings schon ganz anders aus. Wenn ich mit dem Wagen nur noch kurze Strecken fahren müsste, dann würde ich mir defintiv einen Elktrowagen holen. Wenn ich jeden Tag 50KM hin und zurück zur Arbeit müsste, würde ich mir einen kleinen Smart kaufen. Die kosten mit 60.000Km und eigener Batterie zwischen 8-10.000€. Der Vorteil wäre bei mir die kostenlose Lademöglickeit bei mir um die Ecke. Ich müsste also nichts mehr für Sprit ausgeben und könnte so einfach den Wagen finanzieren. Quasi zum Nulltarif. Die kompletten Raten würde ich sonst für Diesel ausgeben. 

Fazit:

Solange ich Langstrecke fahren muss und die gebrauchten E Wagen noch mehr als 10.000€ kosten, werde ich vermutlich nicht so schnell umsteigen.

Wenn ich nur noch Kurzstrecke fahren müsste, würde ich direkt losrennen und mir nen Smart oder so nen Renault Zoe kaufen (jeweils mit eigener Batterie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.