Le Mans 66 mit Christian Bale und Matt Daemon – Film Review

Da ich gerade Aufgrund eines Groupon Deals günstig ins Kino komme, habe ich mir den Film Le Mans 66 angeschaut. In dem Film geht es, wie es der Titel schon vermuten lässt, um das 24 Stunden Rennen in Le Mans 1966.

Ford stellt fest, dass ihre Autos nicht mehr hip sind und sie beschließen Ferrari bei den 24 Stunden Rennen zu schlagen. Ferrari gewinnt die 24 Stunden Rennen schon seit Jahren und es gibt weit und breit keinen Konkurrenten. Caroll Shelby soll dies nun ändern. Er bekommt den Auftrag von Henry Ford dem zweiten, innerhalb von kürzester Zeit einen Rennwagen zu konstruieren und ihn mitsamt eines Fahrers über die Ziellienie zu bringen. Der Fahrer soll kein anderer sein als Ken Miles, gespielt von Christian Bale.

Mein Fazit:

Der Film ist ganz ok. Es geht um die Geburtsstunde des legendären Ford GT40. Es werden Rennen gefahren und an dem Auto geschraubt. Wobei ich finde, dass für meinen Geschmack zu wenig geschraubt wird. Die Karosserie und der Motor sind auf einmal schon da und das wird nur noch optimiert.
Ich gebe dem Film 3 von 5 Sternen, aber auch nur weil Christian Bale die Rolle sehr gut spielt. Er ist einfach top.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.