DB Sparpreisticket – Darf ich im Zug sitzen bleiben wenn das Endziel das Gleiche ist?

Ich habe Mal wieder das Sparpreisticket von Northeim nach Düsseldorf gebucht. Heute als Fancy Reise mit drei mal Umsteigen. Es ist allerdings die schnellste Route die es aktuell auf dieser Strecke gibt.
Während der Fahrt habe ich einen Verspätungsalarm bekommen das der letzte Zug nach Düsseldorf 10 Minuten Verspätung hat. Ich saß zu der Zeit bereits in einer Regionalbahn des RRX nach Düsseldorf. Ja ich sollte in Hamm von dem Regionalexpress nach Düsseldorf in den IC nach Düsseldorf umsteigen :). OK normalerweise ist die Fahrzeit im IC 10 Minuten kürzer.


Aufgrund der Verspätung des ICs kommen beide Züge nun etwa Zeitgleich an und ich wäre eigentlich lieber im RRX sitzen geblieben. Da hatte ich einen Sitzplatz und im IC habe ich keinen Platz reserviert.
Da der komplette Zug in Hamm in einen anderen Zug umsteigen musste, hat sich die Frage für mich erstmal erübrigt ob ich aussteige oder sitzen bleibe.
Nun sitze ich im IC und habe eine Schaffnerin gefragt ob das in Ordnung gewesen wäre, wenn ich mit dem anderen Bahn weiter gefahren wäre.
Fazit:
Ich hätte mit meinem Sparpreis-Ticket auf jeden Fall umsteigen müssen. Beim Flex Tarif hätte ich sitzen bleiben können.
Die Schaffnerin meinte allerdings dass es normalerweise jedoch keinen Ärger deswegen gibt.
Eine Ausnahme gibt es allerdings: Wenn man den Zielort mit über 20 Minuten Verspätung erreichen sollte, dann kann man die schnellste Route wählen. Bei mir wären es allerdings nur 10 Minuten gewesen.

Es kann allerdings sein, dass man wenn man IC gebucht hat, nur ICE gegen Aufpreis fahren darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.