Neues Auto kaufen oder altes reparieren?

Irgendwann ist die Zeit gekommen und beim alten Auto steht eine grosse Reparatur an. Diese kostet dann 1000 Euro und mehr und Sie müssen entscheiden ob sich die Reparatur überhaupt noch rechnet. In diesem Artikel soll es um die verschiedenen Möglicchkeiten gehen und Dich dabei unterstützen die richtige Wahl zu treffen.

Die Ausgangssituation:

Dein Auto ist mittlerweile in die Jahre gekommen und hat nun 160.000 Kilometer runter. In seinen sieben Jahren auf der Straße hat er Dich immer treu begleitet und du hast ihn immer gepflegt und gewartet. Deine zukünftigen Strecken werden sich auf etwa 20.000 Kilometer im Jahr belaufen und wird sich demnächst auch nicht groß verändern. Der Restwert von deinem Flitzer beträgt aktuell ca 3.500€ und die Ausstattung ist ganz annehmbar. Gespart hast Du etwa 2.000€.

Möglichkeit 1: Die Neuanschaffung

by Thorben Wengert / pixelio.de

Die Reparatur deines Wagens ist Dir mit über 1.000€ zu teuer und du entscheidest Dich, einen neuen Wagen zu kaufen.

Das neue Auto ist ein Mittelklasse Wagen mit mittlerer Ausstattung und soll beim Händler etwa 18.000€ kosten. Deinen alten Wagen gibst du in Zahlung und erhälst 2.800€ dafür. Mit deinem Gesparten der Inzahlungnahme hast Du somit 4.800€ die du als Anzahlung nehmen kannst. Nun fehlen Dir allerdings noch knapp 13.200€ die Du finanzieren musst. Bei einem Zinssatz von etwa 4% und 48 Monaten Laufzeit (4 Jahre) musst du monatlich etwa 300€ abzahlen. Die Bank bekommt in diesem Fall insgesamt 1.100€ an Zinsen von Euch. Das Auto gehört dann nach 4 Jahren Dir. Sofern du den Wagen finanzierst, musst Du eine Vollkaskoversicherung über die vier Jahre abschließen. Das verlangen die meisten Kreditinstitute.

Möglichkeit 2: Die Reparatur

Autoreparatur by Wilhelmine Wulff / pixelio.de
by Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Euer Auto ist bekanntlich nur noch 3.500€ Wert und die Reparatur kostet Euch über 1.000€. Nun müsst Ihr überlegen ob sich das für Euch tatsächlich lohnt. Wenn Euer Auto an sich gut gepflegt ist und Ihr beim Einsteigen keinen Anfall bekommt, dann solltet Ihr die Reparatur auf jeden Fall durchführen. Das Auto ist dann zwar keine 4.500€ Wert aber mit der anstehenden Reparatur bekommt Ihr vermutlich auch keine 3.500€ mehr. Ihr müsst abschätzen ob Euer Auto auch ohne größeren Probleme die nächsten 3-4 Jahre weiter fahren wird . Heutige Autos halten in der Regel weit über 200.000 Kilometer sofern sie halbwegs gut gepflegt werden und regelmäßig ein Schuss Öl und ein paar neue Bremsen bekommen.

Möglichkeit 3: Verkauf das Auto und fahr Bahn

bahn_fahren_by_birgitH_pixelio.de
by BirgitH / pixelio.de

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Auto zu verkaufen und kein Neues zu besorgen. Gerade in den Großstädten geht der Trend immer weiter in Richtung „Autolosigkeit“. Das Problem ist einfach, dass man sein Auto irgendwo parken muss und das kann einem ganz schön Nerven kosten. Gerade in Vierteln die eng besiedelt sind ist es nach Feierabend ein regelrechter Kraftakt einen der begehrten Parkplätze zu bekommen. Hat man einen Parkplatz ergattert, will man ihn auch nicht so schnell wieder hergeben. In die Innenstadt fährt es sich billiger und schneller mit der Straßenbahn. Kein Stau auf dem Weg in die Stadt, keine Suche nach freien, kostenpflichtigen Parkplätzen und das Fahren in Parkhäusern wird Euch ebenfalls erspart. Benötigt Ihr dann doch mal ein Auto, findet Ihr sicher ein Carsharing Auto bei um die Ecke. Falls Ihr am Wochenende mit dem Auto zu Freunden fahren wollt, dann mietet Euch ein Auto. Die Wochenendangebote der großen Autovermieter sind unglaublich günstig. Hier bekommt Ihr ein Auto für das Ganze inklusive 900 Freikilometern schon ab 80€. Alternativ könnt Ihr auch auf das Umweltfreundliche Rad umsteigen. Und wenn Ihr keine Lust habt zu treten, dann holt Euch mit dem Geld des Autoverkaufs ein schnelles E-Bike.

Möglichkeit 4: Kauf eines jungen Gebrauchtwagens

by Stephanie Hofschlaege / pixelio.de
by Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Die letzte Möglichkeit die wir aufführen wollen ist die Wahl eines Jungen Gebrauchtwagens. Autos verlieren in den ersten drei Jahren enorm an Wert. Oft sind es bis zu 50% und das kann man sich als Gebrauchtwagenkäufer zu nutze machen. Gehen wir wieder von unserem Mittelklassewagen für 18.000€ aus. Das es sich um ein gefragtes Model handelt war der Wertverlust lediglich 40%. Der Wagen kostet nun beim Händler nur noch 10.800€ und hat 60.000 Kilometer auf dem Tacho. Ihr gebt Euer Auto auch hier in Zahlung und bekommt ebenfalls 2.800€. Mit deinem gesparten Geld hast du also wieder 4.800€ zur Verfügung. Den Fehlbetrag von 6.000€ leihst du Dir von der Bank mit 4% Zinsen und zahlst das in 36 Monaten in Raten von 177€ ab. Die Zinskosten betragen in diesem Fall lediglich 380€ auf die gesamte Laufzeit.

Fazit:

Die Qual der Wahl ist groß. Wenn man sein Auto nicht zwangsweise abgeben muss, sollte man sich überlegen das Auto zu reparieren oder ganz abzugeben. Kein Auto zu haben ist in ländlichen Regionen eher schwer, aber in großen Städten eine echte Alternative. Ein neues Auto auf Kredit ist in jedem Fall die schlechteste Möglichkeit. Man zahlt viel Zinsen und der Wagen verliert innerhalb von kürzester Zeit enorm an Wert. Sofern man auf einen Diesel angewiesen ist, sollte man vom Kauf eines Neuwagens absehen solange nicht feststeht, ob es Diesel-Fahrverbote in naher Zukunft geben wird. Einen jungen Gebrauchtwagen zu kaufen ist in diesem Fall eine weiter gute Möglichkeit. Es muss zwar ein Kredit aufgenommen werden, aber mit den moderaten Raten gehört einem das Auto nach gerade mal drei Jahren. Natürlich fangen bei 60.000 Kilometern die ersten Reparaturen an, wenn man sich allerdings monatlich 100€ dafür zur Seite legt, dann belasten einen die Kosten nicht so.

Die beste und günstigste Variante ist in unseren Augen das Auto nochmal zu reparieren. Das kann aus dem ersparten geschehen und man hat so monatlich bis zu 300€ die man für das nächste Auto zurücklegen kann. Damit spart man sich gewaltig Finazierungskosten und kann den nächsten jungen Gebrauchten vielleicht sogar komplett bar bezahlen.

Ein Gedanke zu „Neues Auto kaufen oder altes reparieren?“

  1. Als mein Auto zum dritten Mal eine Panne hatte und ich mehr als 1500 Euro an Reparaturen verhaftet hatte, dachte ich, es reicht jetzt. Ich kaufte ein jüngeres Modell, wie in Option vier beschrieben, das sparsamer und billiger zu warten ist. Ich kann nicht ohne Auto leben, und das ist die beste Lösung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.